Harzer Wandergold

06.05.2016 3:30 Uhr der Wecker klingelt vergeblich - und das, obwohl ich mich auf die Brockentour so wahnsinnig gefreut habe. Wir schrecken um 05:00 Uhr hoch, auf, shit ...... "Duschn" und Kaffee beim Haare föhnen. Um 6:00 Uhr treffen wir endlich, am vereinbarten Treffpunkt, ein. Heute bin ich Beifahrerin und kann erst mal zu atmen anfangen.....

 

Es geht Richtung Harz - DeluxeWandern - endlich wieder Brocken! Wann war ich das letzte Mal "oben"?

Oh mein Gott, vor 3 Jahren. Verdammt lange Zeit, aber 3 Wochen können auch lange sein oder 3 Tage oder

3 Stunden. Gefühlt jedenfalls eine Ewigkeit, so wie jetzt die über 300km Autobahn.

 

Wir machen Pause auf der A7 bei Kassel und Zimmermann trifft auf Zimmermann. Wir möchten ihn mitnehmen, aber er muss nach Flensburg. Ab Abbenrode sehen wir endlich den Brocken. Alle sagen "Oh" und "Ah" und rutschen auf dem Autositz rum. "Mega" Rapsfelder läuten eine Fotopause ein - es ist Traumhaft im Harz!

 

Wir parken in Schierke am Bahnhof und werden sofort von der HSB - Harzer Schmalspurbahn begrüßt.

Fotos knipsen, Rucksack auf und los.....

 

Wir starten unsere Wanderung über den Zubringer zum Eckerlochstieg und steigen über diesen auf.

Viele Wanderer sind heute unterwegs, zwischendurch knubbelt es sich und man kommt nicht so richtig in Fahrt.  Der kurze, jedoch steile Steig durch das Eckerloch im Nationalpark Harz ist einer der beliebtesten Zustiege zum höchsten Gipfel des Harzes. Steine und Wurzeln erfordern festes Schuhwerk und an guter Kondition darf es nicht mangeln. Unsere Mädels, meistern die erste (und auch die weiteren  Etappe(n) bis zur Schutzhütte, Stempelstelle Nr. 11, mit großem Respekt - Pause!

 

Weiter geht es über Steine und Wurzeln steil bergauf, schwierige Wegpassagen sind mit Holzstegen ausgerichtet. Nach 3/4 der Gesamtstrecke gibt es noch einmal Bänke, aber diese lassen wir rechts liegen und gehen zügig weiter, bis wir die Brockenstraße erreichen. Dort kann man, wenn man möchte, sich mit einer Pferdekutsche bis an die Spitze bringen lassen oder geht, wie wir, weiter zu Fuß. Sehr viele Biker sind heute unterwegs und radeln in flottem Tempo hoch, oder lassen sich schon wieder runterrollen....

 

On the Top - Mega Aussichten, tolles Wetter, ein paar Dekorationswolken am Himmel,  Restschnee, sehr viele Besucher, Pommesduft, Stemepl Nr. 9 und ein grandioses Feeling überkommt uns.

Wir suchen uns einen dicken Brocken, auf dem wir Pause machen und die Eindrücke einfach nur wirken lassen.

 

Was machen wie denn jetzt? Ah, ja ich habe mir eine tolle RunterWanderung ausgedacht.....

Runter geht ja immer - aber wenn du viel sehen und viele Stempel ergattern möchtest, sollte man schon die Karte dabei haben....öhm öhm...

 

Zunächste gehen wir die asphaltierte Brockenstraße runter, am Urwaldsteig vorbei, bis zur Stempelstelle Nr. 22 und biegen links in Richtung Gelber Brink ein. Hier wird es schon ruhiger und wir laufen, bis wir rechts abbiegen können, um die Obere Zeterklippen, Stempel Nr. 10 zu erreichen, weiter - raufkraxeln ( leider alleine), knipsen, stempeln und im Auf- und Ab, durch schmale urige Waldwege sowie Forstwege bis zum Molkenhausstern Stempel Nr. 23 - nach meiner Karte - aber dort gibt es keinen Stempelkasten mehr?! Auf der separat erworbenen aktualisierten Wandernadelführer Broschüre 2016 steht kein Hinweis. Na sowas!!!

 

Mist - wo ist bitte der Stempelkasten Nr. 23?

 

Kein Zeit zu suchen, daher laufen wir weiter, mal runter, mehr rauf, über den Pferdekopfweg, verpassen durch das Wandern, Reden und Träumen den Stempel Nr. 15 und landen bei Spinne. Warum heißt es da denn Spinne? Von dort geht es genau in die andere Richtung, nicht zum Stempel Nr. 17, sondern zum Bahnhof Schierke, wo das Auto steht.

 

Die Gruppe teilt sich auf. Ich gehe alleine, um mir Stempel Nr. 17 Trudenstein zu holen.

1km hin und 1km zurück und dann schnell im Galopp den Anderen hinterher, die aber schon längst am Bahnhof am und im Auto glücklich sitzen - 23-25km - ab nach Goslar ....Mega war es im Harz mit euch und immer wieder gerne...

 

Eure Wanderscha....

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Pilgerpeter (Montag, 09 Mai 2016 19:30)

    Schöne Bilder, auf dem Brocken war ich auch schon. Vergiß die Mosel nicht ;-)

  • #2

    Wanderscha (Montag, 09 Mai 2016 22:08)

    Hallo Peter, Dankeschön, wie könnte ich die Mosel vergessen - Eins nach dem Anderen. Die Mosel fließt ja Gott sei dank nicht weg ....Gruß und bis eines schönen Weges...

  • #3

    WanderUwe (Dienstag, 10 Mai 2016 09:06)

    Hi Wandescha,
    tolle Wanderung mit schönen Bildern und zum Felsendrücken hat die Kraft auch noch gereicht. (Ich hoffe er mußte nicht bis auf den Brocken geschoben werden, hi,hi) Habe das herrliche Wetter auch für eine Wanderung genutzt. Sende Dir später mal 1 Bild zum raten wo ich war und ein 2. Bild mit der Auflösung.
    Freue mich auf unsere nächste Wanderung
    WanderUwe

  • #4

    WanderScha (Dienstag, 10 Mai 2016 10:25)

    Hallo Wanderuwe, ich wollte den Felsen verschieben - aber die Gedanken sind manchmal mächtiger als die Kraft in den Armen. Daher habe ich ihn an Ort und Stelle gelassen. Wandern? Gerne - wann? Sonntagvormittag?