Auszug der offiziellen Seite der Deutschen St. Jakobus Gesellschaft:

Unsere Wege im Rheinland - Wuppertal-Aachen 
 

Der erste Weg durchquert das Rheinland in Ost-West-Richtung von Wuppertal bis zur belgischen Grenze bei Aachen. Die Stadt war einer der Sammelorte im mittelalterlichen Wegesystem der Jakobspilger und selbst Ziel der alle sieben Jahre stattfindenden Heiligtumsfahrt. Diese Route greift den historischen Weg über Düren, seit 1501 Verehrungsort der hl. Anna, und Kornelimünster auf, den Pilger auch anlässlich des Besuchs der Heiligtumsfahrt in Aachen wählten. Jenseits der Grenze knüpft die Route an das Netz der wallonischen Jakobusgesellschaft an, das die Pilger entlang der Maas nach Frankreich führt.

Wegverlauf: Wuppertal-Beyenburg - Wermelskirchen - Odenthal - Köln - Brauweiler - Kerpen - Düren - Schevenhütte - Aachen

 

Tut euren Füßen etwas Gutes: http://www.wrightsock.de/sonderedition


Etappe 1 - Wuppertal Beyenburg bis Wermelskirchen 19 km

Etappe 1: Wuppertal Beyenburg bis Wermelskirchen (19 Kilometer)

"Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah."
(frei nach Goethe, aus "Erinnerungen")

 

Die Etappe beginnt an der Klosterkirche in Alt-Beyenburg. Von dort aus führt der Weg hinab in den unteren Teil des Ortes, quer über die Wupper und verläuft entlang des aufgestauten Flusses. Über die von Wiesen, Feldern und einzelnen Wäldern gegliederte Hochfläche mit ihren kleinen Ortslagen in typischer Randlage der Quellmulden, gelangen wir nach Remscheid-Lennep, der zweitältesten bergischen Stadt mit ihrem historischen Stadtkern. Stadtauswärts geht es durch Wiesen und Wälder hinab zur Eschbachtalsperre und hinauf nach Wermelskirchen mit der markanten Stadtkirche im Zentrum.
Die Etappe ist untergliedert in zwei Teilstrecken

von Wuppertal Beyenburg bis Remscheid-Lennep (9,5 Kilometer)
von Remscheid-Lennep bis Wermelskirchen (9,5 Kilometer)